Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

ich freue mich, dass Sie den Weg auf meine Internetseite gefunden haben.
Hier erfahren Sie mehr über den Menschen und Landtagsabgeordneten Bernhard Tenhumberg. Ich informiere aktuell über meine politischen Tätigkeiten im Wahlkreis, Landtag und darüber hinaus; außerdem finden Sie Hintergrundinformationen zum Landtag und erfahren, wir wir persönlich ins Gespräch kommen können.
Ich freue mich auf Sie!
Ihr



 
22.07.2015 | Tom Tenostendarp
Zur Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Betreuungsgeld erklärt der familienpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Bernhard Tenhumberg:
 
„Wir bedauern die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts sehr. Über 100.000 Eltern haben im ersten Quartal dieses Jahres in Nordrhein-Westfalen das Betreuungsgeld in Anspruch genommen. Wir dürfen diese Eltern nicht im Regen stehen lassen. Außerdem rechnen viele junge Familien schon seit Monaten mit dieser Unterstützung. Ministerin Schäfer muss erklären, wie sie diese Familien weiterhin unterstützen möchte. Es darf nicht sein, dass Nordrhein-Westfalen bei U3-Betreuungsplätzen Schlusslicht in ganz Deutschland ist und zusätzlich auch noch diejenigen Eltern im Stich lässt, die ihre Kinder selbst betreuen. Deshalb müssen wir zusammen mit der Bundesregierung Lösungen finden, um Wahlfreiheit zu sichern und die Familienarbeit der Eltern anzuerkennen, die ihre ein- und zweijährigen Kinder selbst erziehen.“
weiter

20.07.2015 | Tom Tenostendarp
Das Statistische Bundesamt hat heute aktuelle Zahlen zur U3-Betreuung in Deutschland veröffentlicht. Dazu erklärt der familienpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Bernhard Tenhumberg:
 
„Die CDU-Landtagsfraktion begrüßt ausdrücklich, dass die Zahl der Kinder unter 3 Jahren, die in einer Kindertageseinrichtung oder in öffentlich geförderter Kindertagespflege betreut werden, in ganz Deutschland gestiegen ist, auch in Nordrhein-Westfalen. Die Steigerungsrate kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Nordrhein-Westfalen ausweislich der aktuellsten Zahlen des Statistischen Bundesamtes mit 23,7 Prozent weiterhin bundesweites Schlusslicht bei der Betreuungsquote für Kinder unter 3 Jahren ist. Alle anderen Bundesländer sind besser. In Baden-Württemberg liegt die U3-Betreuungsquote bei 27,7 Prozent, in Niedersachsen bei 27,9 Prozent und in Hessen bei 28,9 Prozent. Spitzenreiter ist Brandenburg mit 58,2 Prozent, gefolgt von Sachsen-Anhalt mit 58 Prozent.
weiter

30.06.2015 | Tom Tenostendarp
Bernhard Tenhumberg begrüßt die Grundsatzentscheidung der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen, dass an dem achtjährigen Gymnasium (G8) vorerst nicht mehr gerüttelt wird. Mit großer Mehrheit hatte sich vorher der Runde Tisch, der aus Vertretern aus Schulen, Politik und weiteren gesellschaftlichen Gruppen zusammensetzt, für die Beibehaltung von G8 ausgesprochen.
weiter

Informationen zum Herunterladen!